Hochalmspitze 2017

Die von unserem Hias angebotene Hochtour auf die 3360 m hohe Hochalmspitze war trotz dem zweifelhaften Wetter erfolgreich und für Caro, Monika und Oli sicher ein pfundiges Erlebnis. Geplant – und auch so durchgeführt – war die Überschreitung des Berges über den Detmoldergrat und Abstieg über den Rudolfstädter Weg. Beides kein Spaziergang – erst recht nicht bei schlechtem Wetter.

Wie das alles von statten ging, erzählt uns Hias in gekürzter Form in dem folgenden Bericht:

Sonntagmorgen um 6.30 sind wir losgegangen. Von der Scharte folgten wir dem blockigen Gratrücken und querten unter der Winklspitze, bei kurzer Schneeberührung zum Beginn des Klettersteigs am Detmoldergrat. Der Grat ist fast durchgehend versichert und die Schwierigkeiten übersteigen nie den Schwierigkeitsgrat C. Nach ca. 4 3/4h kamen wir am Hochalmgipfel 3360m an. Leider hatte es zwischenzeitlich zugezogen, so dass wir den fantastischen Ausblick den man von der Hochalmspitze normalerweise hat nicht geniessen konnten.

Nach kurzer Gipfelrast haben wir mit dem Abstieg über den Rudolfstädter Weg und die Steinernen Mandl begonnen. Kurz darauf begann es zu graupeln und zu regnen, was die Felsen etwas rutschig machte. Von der Ferne war erstes Gewittergrollen zu hören. Vorsichtig stiegen wir über den meist unversicherten Grat bis zu den Steinernen Mandl ab, wo man auf die andere Gratseite wechselt und zum Trippkees mittels Seilversicherungen absteigt. Der Firn am Trippkees war aufgeweicht, so dass wir ohne Steigeisen die anfangs ca. 40° steile Firnflanke absteigen konnten. Bald war das Ende des Firnfeldes erreicht und über Blockgelände ging es im leichten Regen Richtung Hütte, die wir nach ca. 2,5h erreichten.

In der Hütte stärkten wir uns mit einer hervorragenden Kaspressknödelsuppe und löschten den Durst mit diversen Getränken. Anschliessend traten wir bei nun mehr trockenem Wetter den Abstieg zum Parkplatz an. Nach einer guten Stunde war dieser erreicht und wir alle freuten uns über eine gelungene Tour.

Euer Hias

Hier sind die interessanten Fotos von dieser Tour.